Wandern am Darßer Ort


Rundwanderweg durch die Dünen am Darßer Ort.
Rundwanderweg durch die Dünen am Darßer Ort.

Neben dem Darßwald gehört der Darßer Ort für mich zu den schönsten Gebieten auf der Halbinsel Fischland, Darß, Zingst. Die abwechslungsreiche Landschaft von Ostsee mit Strand über Dünen und Wälder bis hin zu Schilfgebieten und Seen, die unglaublich vielfältige Tier- und Pflanzenwelt, der weite Blick und ein oft beeindruckender Himmel haben es mir angetan. Keine Autos, keine Flugzeuge, höchstens mal ein Schiff auf dem Meer. Na gut, die Windräder in der Ferne, die bräuchte ich nun wirklich nicht, aber sie sind nunmal leider da. Ich empfinde es außerdem als etwas Besonderes, das man hier Erdgeschichte quasi live erleben kann, denn wie in der Unterrubrik "Landschaft" beschrieben,  unterliegt das junge Land des Darßer Ortes der stetigen Veränderung durch die Kräfte der Natur.

Von den Aussichtsplattformen hat man einen herrlichen Überblick über die Landschaft.
Von den Aussichtsplattformen hat man einen herrlichen Überblick über die Landschaft.

Unzählige wunderbare Stunden voller interessanter Beobachtungen und Entdeckungen habe ich dort verbracht. Und jedes Mal war ich aufs Neue von dieser Landschaft und ihren Bewohnern verzaubert. Nicht wenige Tiere und Pflanzen habe ich am Darßer Ort zum ersten Mal erleben dürfen, zum Beispiel den verspielten Fischotter (Lutra lutra), den eleganten Singschwan (Cygnus cygnus) und natürlich das Rotwild (Cervus elaphus), das den Darßer Ort weltberühmt gemacht hat. Oder das zierliche Dünen-Stiefmütterchen (Viola tricolor var. maritima), welches die Dünen im Juni mit lila-blauen Farbtupfern verziert. Hinzu kommt, dass das Gelände bequem über einen Rundwanderweg erkundet werden kann, der von Prerow kommend am Nothafen beginnt. Unmittelbar am Rundwanderweg befinden sich zudem drei Aussichtsplattformen, von denen sich grandiose Ausblicke auf die Landschaft bieten und so manch tolle Tierbeobachtung möglich ist. Es gibt übrigens verschiedene Möglichkeiten, zum Nothafen bzw. Rundwanderweg zu gelangen. Meine Lieblingsstrecke führt von Prerow den Nordstrand bis zur Einfahrt zum Nothafen entlang. Hier muss man vom Strand links über einen barrierefreien Strandzugang aus Holz auf den Rundwanderweg wechseln. Mit dem Fahrrad bietet es sich an, aus Prerow kommend die holprige Regenbogenstraße oder den frisch aufgeschütteten und verfestigten Mittelweg zu nehmen (einfach der Ausschilderung folgen oder eine Wanderkarte benutzen). Am Eingang zum Rundwanderweg muss das Fahrrad allerdings abgestellt werden, denn Fahrradfahren ist im gesamten Gelände verboten. Wer nicht so gut zu Fuß ist oder sich nicht aufs Zweirad schwingen möchte, kann von Prerow aus die Bäderbahn nehmen - sie hält ca. 200 Meter vor dem Eingang zum Rundwanderweg. Außerdem ist es möglich, in Prerow in eine der Pferdekutschen zu steigen, die über den Leuchtturmweg durch den Darßwald bis zum Leuchtturm fahren. Auch vom Leuchtturm aus kann man eine Wanderung über den Rundwanderweg beginnen.

Ein Teil des Rundwanderweges führt am Weststrand entlang.
Ein Teil des Rundwanderweges führt am Weststrand entlang.

Ausdrücklich gesagt sei, dass eine Anfahrt mit dem Auto nicht möglich ist. Der letzte Parkplatz befindet sich in der Regenbogenstraße vor der Schranke. Von da an sind nur noch die Füße oder Fahrräder erlaubt. Auf manchen Wanderkarten sind am Leuchtturm sowie am Nothafen Parkplätze eingetragen - das ist definitiv falsch, denn es gibt dort keine Parkplätze für Touristen. Egal, auf welche Art und Weise Sie sich auf den Weg zum Darßer Ort machen: Nehmen Sie sich Zeit zum Schauen, Hören und Riechen, zum Staunen und Beobachten - denn das Wenigste zeigt sich auf den ersten Blick oder im Vorbeigehen. Auf jeder Düne, in jedem Strauch oder Baum, in den Schilfröhrichten, am Himmel, am Boden - überall gibt es etwas zu entdecken und zu bestaunen: das raschelnde, sich im Wind biegende und im Gegenlicht leuchtende Schilf, majästetische Seeadler bei akrobatischen Balzflügen in der Luft, das Froschkonzert im Frühling, von der Abendsonne angestrahlte purpurfarbene Haufenwolken am späten Nachmittag, das Klackern der Steine am Weststrand, wenn die Wellen heranrauschen ... Tja, und weil das Gebiet derart viel zu bieten hat, ist es einfach unmöglich, es beim Thema "Rundwanderweg am Darßer Ort" bei einer Seite zu belassen. Am Ende des Textes finden Sie deshalb Links zu den Unterrubriken über den Darßer Ort, seine Landschaften, Tiere, Pflanzen sowie eine Seite mit Tipps, die hoffentlich nützlich sein werden. Wenn Sie also wissen wollen, was Reffen und Riegen oder Weiß-, Grau- und Braundünen sind ... wie ein Berg-Sandglöckchen oder eine Rentierflechte aussieht ... was ein Windflüchter ist ... wie man einen Höckerschwan vom Singschwan und eine Ringelnatter von einer schwarzen Kreuzotter unterscheidet ... welche Wege zum Rundwanderweg führen und wann Rangerführungen angeboten werden (denn die Ranger wissen viel mehr als ich), was im Gebiet erlaubt ist und was nicht - dann schauen Sie sich doch einfach in den Unterrubriken über den Rundwanderweg am Darßer Ort um - einem Juwel im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft.

Bitte klicken Sie auf das Foto der Rubrik, die Sie interessiert. Sie gelangen dann zu den jeweiligen Seiten mit vielen Informationen und Fotografien.

Landschaft

Landschaft am Darßer Ort

Vögel

Vögel am Darßer Ort

Amphibien und Reptilien

Pflanzen

Pflanzen am Darßer Ort

Säugetiere

Säugetiere am Darßer Ort

Spinne, Muschel und Co.

Windflüchter

Windflüchter auf dem Darß

Insekten

Insekten am Darßer Ort

Meine Tipps

Meine Tipps